PSYCHIATRIE

Das Leben hält für manche Menschen eine besondere Prüfung bereit. Mag es durch ein schweres Unglück  passiert sein oder durch Erkrankung.

Durch die Folgen kann der Betroffene nicht über die Ressourcen verfügen, die notwendig sind, um seinen Alltag zu strukturieren und zu meistern. Oft können scheinbar einfache Tätigkeiten nicht mehr durchgeführt werden. Auch die Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit, die im Leben und im Beruf benötigt werden, stehen nicht voll zur Verfügung.

Ebenso wichtig ist es, zwischenmenschliche Beziehungen einzugehen und zu pflegen. Um am Leben aktiv teilnehmen zu können, ist es von besonderer Bedeutung, im zwischenmenschlichen Austausch zu leben.

In unserer Praxis bieten wir den Rahmen, um die Situation zu stabilisieren, Lösungsstrategien zu entwickeln und Fähigkeiten zu trainieren.

Je nach Behandlungsschwerpunkt und Bedürfnissen werden hierbei handwerklich-gestalterische Mittel, alltagsorientierte Tätigkeiten oder das Training von einzelnen Fähigkeiten angeboten.

Folgende psychiatrische Erkrankungen werden behandelt:

  • Depressiven Störungen und bipolare Erkrankungen
  • Psychosen und Schizophrenien
  • Exogene Psychosen (durch z.B. Alkohol-, Drogen- oder Medikamentensucht)
  • Reaktive und Anpassungsstörungen bei Krisensituationen im familiären und beruflichen Umfeld
  • Verhaltens- und Persönlichkeitsstörungen
  • Neurosen (z.B. Zwangs- und Angstneurosen)
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Dementielle Syndrome
  • Hirnorganisches Psychosyndrom (HOPS)

Ziele

Der Erhalt und das Wiedererlangen von Handlungs- und Beziehungsfähigkeit und der damit verbundenen Selbständigkeit im Alltag stehen für uns im Mittelpunkt.

  • Förderung sozialer Fähigkeiten (z.B. Kontaktaufnahme, Kommunikation, Reflexion)
  • Förderung emotionaler Fähigkeiten (z.B. Selbstvertrauen, Motivation, Entscheidungsfähigkeit, Eigeninitiative, Frustrationstoleranz)
  • Förderung der Selbstwahrnehmung  (z.B. Wünsche, Bedürfnisse, Fähigkeiten)
  • Förderung der Gedächtnisleistung und der Konzentration, (Hirnleistungstraining)
  • zeitliche, räumliche und situative Orientierung
  • Förderung der Wahrnehmungsverarbeitung
  • Verbesserung der Gefühlssteuerung und der Kommunikation
  • Hilfsmittelberatung und Erprobung sowie Wohnraumanpassung
  • Beratung der Angehörigen

Im lebenspraktischen Bereich:

  • Koch- und Haushaltstraining
  • Körperpflege und Hygiene
  • Kommunikation (Schrift und Sprache)
  • Förderung der Arbeitsfähigkeit
  • Belastungserprobung
  • Strukturierung des Tagesablaufes
  • Aktivierung und Beratung zur Freizeitgestaltung

Folgende Therapiemethoden werden zur Förderung eingesetzt

  • Handlungs- und prozessorientierte Befunderhebung
  • Neuropsychologisches Hirnleistungstraining
  • Training der Aktivitäten des täglichen Lebens (ADL)
  • Training der Selbständigkeit
  • Entspannungsverfahren
  • Personen- und ressourcenzentrierte Gesprächstherapie
  • Verhaltenstherapeutische Ansätze
  • Soziales Kompetenztraining und Stressbewältigung
  • Handwerklich und gestalterische Methoden
ERGOTHERAPIE ZENTRUM · Wilhelmsruher Damm 124 · 13439 Berlin-Reinickendorf · Tel. 030 41 720 732