TIEFENSENSIBILITÄT / PROPRIOZEPTIVES SYSTEM / 1. SMRK

System

  • Monosynaptisches spinales Elementarsystem
    (Bestehend aus Eigenreflex und Dehnungsreflex)

Lokalisation

  • Rückenmark (segmental)

Aufnahme der Reize

  • Muskelspindel (Monosynaptischer Dehnungsreflex)
  • Sehnenspindel (Eigenreflexapparat)
  • Rezeptoren (Gelenkkapsel, Bänder, Knochenhaut)

Funktion

  • Stellungssinn
    (Empfindung über die aktuelle Ausgangstellung des Körpers)
  • Bewegungssinn
    (Bei Bewegung erfolgt eine kontinuierliche Rückmeldung über das Bewegungsausmaß)
  • Kraft- und Widerstandssinn
    (Aufnahme und Dosierung gegenüber Druck und Zug)

Beispiele

Im Stand ist unser Körperschwerpunkt sehr hoch, so dass jeder Mensch wie ein Turm leicht schwankt. Um dieses Gleichgewicht zu erhalten, werden über die o.g. Rezeptoren die vorderen und hinteren Muskelketten über Druck und Zug informiert, damit wir eine stabile Aufrichtung entwickeln und flexibel auf Gleichgewichtsveränderungen reagieren können.

Automatisch und unbewusst erhalten wir Rückmeldung über die Lage der Körperteile zueinander. So können wir z.B. ohne Augenkontrolle den rechten Arm zum linken Kniegelenk führen.

Um unseren Körper gegen die Schwerkraft und im Raum zu bewegen, benötigen wir jedoch noch weitere Systeme und Leistungen (z.B. Gleichgewichtssystem, Bewegungsplanung, Körper- im- Raum-Schema).

ERGOTHERAPIE ZENTRUM · Wilhelmsruher Damm 124 · 13439 Berlin-Reinickendorf · Tel. 030 41 720 732